Kontaktformular 081 785 13 33
Fahnenfabrik Sevelen AG
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Anmelden
Israel

Fahne Israel kaufen – Landesfahne

Rubrik
Es wurden keine Ergebnise gefunden.
Detailinformationen

Druckfahne 20 x 30 cm

Israel

fertig konfektioniert; mastseitig links mit 2 Karabinerhaken
Artikelnummer:
DF02X03IL
Grösse:
Ausführung:
Preis/STK:
CHF 51.00
Grösse seriflag® suitex®
20 x 30 cm CHF 51.00 -
40 x 60 cm CHF 58.00 -
60 x 90 cm CHF 70.00 CHF 185.00
80 x 120 cm CHF 110.00 CHF 205.00
100 x 150 cm CHF 132.00 CHF 245.00
120 x 180 cm - CHF 280.00
120 x 200 cm CHF 167.00 -
150 x 220 cm - CHF 405.00
150 x 250 cm CHF 287.00 -
200 x 300 cm - CHF 493.00
200 x 330 cm CHF 406.00 -
Auswahlhilfe

Internationale Fahnen

Lieferfrist ohne Absprache ca. 2 Wochen

Wer die Wahl hat... lesen (PDF), wählen und es passt

 

suitex® Exklusiv / Traditionell: Schweizer Handarbeit, Schweizer Stoff (Oekotex 1'000, STeP) SwissLabel - reparierbar (im 1. Jahr bei einfachem Verschleiss kostenlos)

Druckfahne - Lagerfahnen für Aussengebrauch. Ohne Markenbezeichnung handelt es sich um eine gedruckte Fahne, geeignet für den Aussengebrauch

Information Israel

Wappen, Fahnen, Flagge, Links

Kaufen einer Fahne oder Flagge mit offiziellem Wappen, heisst ein Stück bildgewordene Geschichte erwerben.

Blasomierung (Fahnenbeschrieb)

Die Fahne Israels besteht aus einem zentral angeordneten blauen Davidstern zwischen zwei waagerechten blauen Streifen auf weissem Grund.

Die Fahne wurde von David Wolffsohn anlässlich des in Basel stattfindenden zionistischen Weltkongresses 1897 entworfen. Nach der Gründung Israels 1948 wurde sie zur Nationalfahne.

Das Höhenverhältnis der übereinander angeordneten Streifen beträgt 3:5:16:5:3, die Gesamthöhe der Fahne beträgt demnach 32 Höheneinheiten. Da die Fahne 44 Höheneinheiten lang ist, hat sie ein Seitenverhältnis von 32:44 = 8:11.

Die Gestaltung der Fahne geht zurück auf den jüdischen Gebetsschal Tallit; Blau und Weiss sind die Farben jüdischer Ritualkleidung. Wolffsohn erläuterte 1897 den Entwurf:

„Auf Geheiss unsres Anführers Herzl kam ich nach Basel, um Vorbereitungen für den Zionistischen Kongress zu treffen. Unter den vielen Problemen, die mich damals beschäftigten, war eines, das in gewisser Weise das Wesen des jüdischen Problems in sich barg: Welche Fahne würde in der Kongresshalle hängen? Da durchfuhr mich eine Idee: Wir haben eine Fahne – und die ist blau und weiss. Der Tallit, den wir um uns wickeln, wenn wir beten: das ist unser Symbol. Lass uns diesen Tallit hervornehmen und vor den Augen Israels und aller Völker entrollen! Also bestellte ich eine blauweisse Fahne, auf die der Davidstern gezeichnet war. Und so entstand die Nationalfahne, die über der Kongresshalle wehte.“

Oft wird fälschlich angenommen, dass die beiden blauen Bänder zwei der vier Mauern des Zweiten Tempels oder die Ost-/Westbegrenzung des Staates Israels (Mittelmeer und Totes Meer/Jordan) symbolisieren. Die ebenfalls unzutreffende Behauptung, die blauen Bänder symbolisierten die Flüsse Nil und Euphrat, wird manchmal von arabischer Seite vertreten, um Israel ein Grossmachtsstreben nachzusagen (vgl. Ex 23,31 EU : „Und ich will deine Grenze festsetzen von dem Schilfmeer bis an das Philistermeer und von der Wüste bis an den Euphratstrom. Denn ich will dir in deine Hand geben die Bewohner des Landes, dass du sie ausstossen sollst vor dir her“).

Bis zum Ersten Weltkrieg gehörte die Region Palästina zum Osmanischen Reich. Nach der Besetzung Palästinas durch britische Truppen im Jahr 1917 wurde der Union Jack die offizielle Fahne des Völkerbundsmandatsgebiets Palästina (1922–1948), da Grossbritannien die Mandatsmacht war. Ab 1926 gab es ausserdem einen Blue Ensign mit einer weissen Scheibe, worin Palestine customs stand. Dieser wurde von den Zollbehörden verwendet. Ab 1927 gab es zusätzlich noch einen Red Ensign für Schiffe, welche im Mandatsgebiet registriert waren. Wie der Blue Ensign führte auch dieser eine weisse Scheibe, in welcher allerdings nur Palestine stand. 1929 wurde das Wort customs aus dem Blue Ensign entfernt. Diese Fahnen blieben bis zum Ende des Völkerbundmandats 1948 in Gebrauch.

Mit der Gründung Israels am 14. Mai 1948 wählte dessen Regierung die Fahne vom Zionistenkongress 1897. Da parallel zur israelischen Unabhängigkeitserklärung jedoch der Palästinakrieg stattfand, waren aufgrund der, daraus resultierenden, Wirren mehrere Variationen in Gebrauch. Die „Tintenfahne“, die durch ein ikonisches Foto bekannt wurde, war eine der berühmtesten davon. Sie wurde zum Ende des Palästinakriegs 1949 in Eilat gehisst.

Weiterführende Informationen (Wikipedia)

Schweiz und Israel (EDA)

 

Fahnenfabrik Sevelen AG

Hauptsitz SG
Schöngass 1
Postfach 31
CH-9475 Sevelen SG

Telefon +41 81 785 13 33
Telefax +41 81 785 26 31

Filiale AG
Luzernerstrasse 12
Postfach 50
CH-5712 Beinwil am See AG

Telefon +41 62 771 44 11
Telefax +41 62 771 13 21

info@fahnenfabrik.ch

Die Fahnenfabrik Sevelen AG

0800er Telefon-Nummer nicht mehr in Betrieb (081 785 13 33)

Verkaufsstellen 

Unsere Ladengeschäfte 

St. Gallen: Sevelen SG   /   Aargau: Beinwil am See

 

Telefon-Buch

  

 

Zahlungsmöglichkeiten

Rechnung
Logo Mastercard  Logo Visa-Card  Logo Postfinance  Logo Postfinance E-Finance  Logo Paypal