Kontaktformular 081 785 13 33
Fahnenfabrik Sevelen AG
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Anmelden
Kanton Aargau

Kantonsfahne Aargau - Aargauer Fahne kaufen

Rubrik
Es wurden keine Ergebnise gefunden.
Grösse seriflag® suitex®
30 x 30 cm CHF 30.00 -
40 x 40 cm - CHF 115.00
50 x 50 cm - CHF 130.00
60 x 60 cm - CHF 135.00
80 x 80 cm CHF 79.00 CHF 150.00
100 x 100 cm CHF 89.00 CHF 165.00
120 x 120 cm CHF 99.00 CHF 175.00
150 x 150 cm CHF 120.00CHF 150.00 CHF 202.00
200 x 200 cm CHF 178.00 CHF 300.00
250 x 250 cm - CHF 374.00
300 x 300 cm - CHF 533.00
350 x 350 cm - CHF 746.00
400 x 400 cm - CHF 933.00
500 x 500 cm - CHF 1'438.00
Auswahlhilfe

suitex® Exklusiv / Traditionell: Schweizer Handarbeit, Schweizer Stoff (Oekotex 1'000, STeP) SwissLabel - reparierbar (im 1. Jahr bei einfachem Verschleiss kostenlos)

seriflag® Beste Siebdruckqualität: Mattes, stabiles Schiffsflaggentuch (Polyestergewebe). Schweizer Näharbeit mit Tenara®, stärkster Nähfaden (Gore und Amman Group)

Druckfahne - Lagerfahnen für Aussengebrauch. Ohne Markenbezeichnung handelt es sich um eine gedruckte Fahne, geeignet für den Aussengebrauch

Information Kanton Aargau

Wappen, Fahnen, Links

Wappen des Kantons Aargau

Das Wappen des Kantons Aargau ist in Schwarz und Blau gespalten. Rechts drei weisse (heraldisch: silberne) Wellen und links drei (2,1) gestellte weisse fünfstrahlige Sterne.

Fahne des Kantons Aargau

Es wurde nach der Kantonsgründung im Jahr 1803 eingeführt. In den ersten Jahren waren die Sterne manchmal auch untereinander angeordnet, z. B. auf Münzen. Das heutige Wappen erhielt in dieser Form (mit der Anordnung der Sterne 2 oben, 1 unten) erst 1930 seinen definitiven Status.

Blasonierung (Wappen-Beschrieb) 

Die korrekte Blasonierung des Wappens lautet: Gespalten rechts in Schwarz ein silberner Wellenkamm, links in Blau drei fünfstrahlige silberne (weisse) Sterne.

Entstehung 

Nach der Einführung der Mediationsakte im Jahr 1803 wurden die sechs neu gebildeten Kantone St. Gallen, Graubünden, Thurgau, Tessin, Waadt und Aargau aufgefordert, ein eigenes Kantonswappen einzuführen. Am 20. April 1803 legte Samuel Ringier aus Zofingen, selbst Mitglied der Regierungskommission, auftragsgemäss der aargauischen Regierung einen Entwurf vor. Abgesehen von einigen Details wird das Wappen heute noch so verwendet. Da zeitgenössische Aufzeichnungen über die Bedeutung des Wappens nicht überliefert sind, haben sich vier Deutungen entwickelt; eine mythische, eine volkstümliche und zwei historische.

Mythische Deutung: Die Gestaltung des Wappens verweist auf die vier Elemente. Das schwarze Feld steht für Erde, das blaue Feld für Luft, die Wellenbalken für Wasser und die Sterne für Feuer.

Volkstümliche Deutung: Die rechte Schildhälfte mit den Wellenbalken steht für den Aare-Gau, also gesamthaft für den Aargau. Die drei Sterne in der linken Schildhälfte für die brüderliche Vereinigung der drei Konfessionen: katholisch, reformiert und jüdisch.

Erste historische Deutung: Das schwarze Feld stellt den Kanton mit der Aare als Ganzes dar. Die Sterne im blauen Feld verweisen auf die während der Helvetik eigenständigen Kantone Aargau, Baden und Fricktal.

Zweite historische Deutung (älteste Deutung, 1844, und heute am verbreitetsten): Das (heraldisch) rechte Feld repräsentiert den von der Aare durchflossenen Berner Aargau, Schwarz symbolisiert hierbei den dunklen fruchtbaren Boden, die Wellenlinien die Aare, die drei weissen (heraldisch silbernen) Sterne im blauen Feld repräsentieren die Grafschaft Baden, die Freien Ämter und das Fricktal, die Farbe Blau symbolisiert den Wasserreichtum. Bei dieser Deutung wird manchmal auch die konfessionelle Ausprägung des Kantons berücksichtigt, da der Berner Aargau reformiert und die drei anderen Teile katholisch geprägt sind.

Die Anordnung der drei Sterne wurde nicht festgelegt. Je nach Verwendungszweck variierte so deren Position von zwei oben, einer unten (2,1), zwei (heraldisch) rechts einer links (1,1,1) oder in der Pfahlstellung, also alle in einer Reihe untereinander. Im Jahre 1930 wurde die Anordnung der Sterne dann auf 2,1, also die heutige Variante, per Dekret festgelegt («vorab im amtlichen Gebrauch»). Dadurch sollte das Wappen als Hoheitszeichen vor markenmässigem Gebrauch geschützt werden.

Weiterführende Information zum Kanton Aargau (Wikipedia)

Offizielle Seite vom Kanton Aargau

Weiterführende Informationen zur Aargauer Fahne geben wir Ihnen gerne - AG.

Fahnenfabrik Sevelen AG

Hauptsitz SG
Schöngass 1
Postfach 31
CH-9475 Sevelen SG

Telefon +41 81 785 13 33
Telefax +41 81 785 26 31

Filiale AG
Luzernerstrasse 12
Postfach 50
CH-5712 Beinwil am See AG

Telefon +41 62 771 44 11
Telefax +41 62 771 13 21

info@fahnenfabrik.ch

Die Fahnenfabrik Sevelen AG

0800er Telefon-Nummer nicht mehr in Betrieb (081 785 13 33)

Verkaufsstellen 

Unsere Ladengeschäfte 

St. Gallen: Sevelen SG   /   Aargau: Beinwil am See

 

Telefon-Buch

  

 

Zahlungsmöglichkeiten

Rechnung
Logo Mastercard  Logo Visa-Card  Logo Postfinance  Logo Postfinance E-Finance  Logo Paypal